GEMEINNÜTZIGE EINRICHTUNG ZUR FÖRDERUNG DER GEORG-AUGUST-UNIVERSITÄT GÖTTINGEN
Verwaltung von Spendenkonten
Ein nicht unerheblicher Anteil der Arbeit des Universitätsbundes Göttingen e.V. und seiner Geschäftsstelle befasst sich mit der Verwaltung von Spendengeldern. Dabei handelt es sich in der Regel um Spendenmittel, die von einzelnen Mitgliedern, Instituten, Seminaren oder anderen Einrichtungen der Universität Göttingen eingeworben und für wissenschaftliche Arbeiten und studentische Hilfen zweckgebunden verwendet werden. Der Universitätsbund Göttingen e.V. richtet zu diesem Zweck Spendenkonten ein, stellt bei entsprechenden Voraussetzungen den Zuwendern Spendenbescheinigungen aus und gibt die Mittel nach Maßgabe seiner Satzung an die universitären Empfänger weiter. Bei der Einwerbung und Auszahlung von Spendengeldern muss der Universitätsbund auf der Einhaltung folgender rechtlicher Vorgaben und Richtlinien bestehen: 1. Bitte setzen Sie sich vor der Einwerbung von Spenden mit der Geschäftsstelle des Universitätsbundes Göttingen e.V. in Verbindung. Insbesondere sollten Sie klären, ob die eingeworbenen Mittel nicht im Sinne des Paragraphen 22 NHG dem Präsidium der Universität gegenüber anzeigepflichtig sind und über die Finanzverwaltung der Universität abgewickelt werden müssen. (Formulare für die Drittmittelanzeige gegenüber der Universität) 2. Bitte beachten Sie bei der Einwerbung von Spenden, dass als Verwendungszweck die universitäre Einrichtung, für die die Spende bestimmt ist, genau angegeben wird, da unvollständige Spendenangaben nicht eindeutig zugeordnet werden können. Gegebenenfalls kann auch ein mit der Geschäftsstelle abgesprochenes Kennwort benutzt werden. 3. Bitte teilen Sie den Zuwendern mit, dass die Angabe der vollständigen Anschrift unbedingt erforderlich ist, da sonst keine Spendenbescheinigung ausgestellt werden kann. Dies gilt insbesondere für den eigentlichen Überweisungsträger. Darüber hinaus erleichtert eine direkte schriftliche Bestätigung/Ankündigung der Spende durch den Zuwender dem Universitätsbund die ihm vorgeschriebene belegmäßige Buchhaltung. 4. Bitte achten Sie bei der Einwerbung von Spenden darauf, dass die eingegangenen Beträge nur gemäß der Satzung des Universitätsbundes verwendet werden können. Hier gilt insbesondere Paragraph 3, Absatz 2 a) bis e). 5. Für die Abrufung von Mitteln aus den vom Universitätsbund geführten Spendenkonten ist eine belegmäßige Buchhaltung zwingend vorgeschrieben, um die satzungsgemäße Verwendung der Mittel zu belegen. Grundsätzlich gilt, dass keine Mittelzuweisungen auf Privatkonten, sondern nur auf universitäre Konten der Institute und Seminare erfolgen. 6. Das Finanzamt bittet uns, Sie auf die besondere Beachtung des folgenden Hinweises aufmerksam zu machen, der auf allen vom Universitätsbund Göttingen e.V. ausgestellten Spendenbescheinigungen vermerkt sein muss: "Hinweis: Wer vorsätzlich oder grob fahrlässig eine unrichtige Zuwendungsbestätigung erstellt oder wer veranlasst, dass Zuwendungen nicht zu den in der Zuwendungsbestätigung angegebenen steuerbegünstigten Zwecken verwendet werden, haftet für die Steuer, die dem Fiskus durch einen etwaigen Abzug der Zuwendungen beim Zuwendenden entgeht (Paragraph 10b Absatz 4 EStG, Paragraph 9 Absatz 3 KStG, Paragraph 9 Nr. 5 GewStG). Diese Bestätigung wird nicht als Nachweis für die steuerliche Berücksichtigung der Zuwendung anerkannt, wenn das Datum des Freistellungsbescheides länger als 5 Jahre bzw. das Datum der vorläufigen Bescheinigung länger als 3 Jahre seit Austellung der Bestätigung zurückliegt (BMF vom 15.12.1994 - BStBV 1 S. 884)."
Aufgaben und Ziele Förderprogramme Spendenkonten Publikationen Dissertationspreis Satzung Vorstand Verwaltungsrat Mitgliederversammlung Links Impressum Der Unibund Aktuelles Anträge Mitgliedschaft Intern